Slider_PR_Muldental_Grimma
Slider_PR_Schloss_Hubertusburg_mit_Teichkette
Slider_PR_Rohstoffabbau

Projekte

In Umsetzung von § 13 ROG und von § 13 SächsLPlG zur raumordnerischen Zusammenarbeit ist der Regionale Planungsverband auf zahlreichen Handlungsfeldern aktiv. Dabei bringt er sich insbesondere in Handlungsfelder mit hohem Koordinationsaufwand in die konzeptionelle Vorbereitung und Umsetzungsbegleitung ein.

Die Laufzeit der Aktivitäten ist unterschiedlich und kann sich zwischen klar umrissenen Zeiträumen etwa bei Projektbindungen und einer Bearbeitung bzw. Begleitung über viele Jahre bewegen. Dabei unterliegen die Themen einer Kontinuität und einem Wandel gleichermaßen. So bilden Gegenstände wie der demografische Wandel, die Daseinsvorsorge, der Gewässerverbund Region Leipzig oder auch die Industrie- und Gewerbeflächenvorsorge „Dauerbrenner“ in der regionalplanerischen Tätigkeit. Andere Themen, wie die freiwilligen Gemeindezusammenschlüsse mit der Erarbeitung einer raumstrukturellen Analyse oder das Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) Klimawandel traten erst in den letzten Jahren verstärkt in den Blickpunkt.

Oft in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern ist der Regionale Planungsverband darauf orientiert, zur Verstetigung von Prozessen beizutragen, Entwicklungen zugunsten der Region anzustoßen und neue, innovative Handlungsfelder aufzugreifen. Damit verbinden sich die Angebote, zugleich einen „Mehrwert“ als Entscheidungshilfe insbesondere für die kommunale Ebene zu bieten und die Möglichkeiten einer „Frühwarnfunktion“, gestützt auf detaillierte Orts- und Problemkenntnisse, zum Tragen zu bringen.